Kettenbrücke

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

Parlament

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Fischerbastei

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Hotel Bad Gellert

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

 

Auto Budapest

Auto Budapest

Auto Budapest, beste Wahl?

Auto Budapest: da stellt man sich doch die Frage, ist es die beste Wahl, mit dem Auto nach Budapest zu fahren?  Natürlich hat das eigene Auto auf der Fahrt gewaltige Vorteile. Sie können Zuhause gemütlich packen, Pausen machen wo Sie wollen und sich die Fahrt einteilen.

Darüber hinaus ist die Anfahrt mit dem Auto eine der günstigsten Anreisemöglichkeiten.

Auto Budapest: zwei Hauptstrecken

Kommt man aus Deutschland gibt es für die Anreise Auto Budapest zwei Hauptstrecken. Aus den östlichen Bundesländern fährt man am besten auf der A17 (E55) hinter Dresden und dann über die Tschechische Republik und die Slowakei. In beiden Ländern kann man fast durchgängig die Autobahn benutzen. Allerdings gibt es hier eine Vignettenpflicht, die man an den Grenzen und beinahe jeder Tankstelle kaufen kann. Die Grenze zu Ungarn überquert man bei Rajka, von dort geht es nach einem kurzen Stück Fernverkehrsstraße weiter auf der ungarischen Autobahn M1 direkt nach Budapest.

Aus den westlichen Ländern ist der Weg über die A3 ab Regensburg und dann in Österreich über die A8 bis Linz, die A1, A21 und A23 bis nach Wien am besten. Ab Wien fährt man am günstigsten über die A4 bis zum Grenzübergan in Nickelsdorf/ Hegyeshalom. Für die Fahrt durch Österreich benötigt man eine Autobahnvignette. Ab Ungarn kann man auf der Autobahn M1 bis nach Budapest weiterfahren.

Für beide Strecken gilt: Achtung! Vignetten Pflicht in Ungarn!

Auto Budapest: Stadtverkehr

Der Stadtverkehr in Budapest ist chaotisch. Wenn man die Stadt nicht kennt, ist die Straßenführung an einigen Stellen auch etwas unübersichtlich. Darum empfiehlt es sich, das Auto stehen zu lassen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Kaufen Sie dafür die Budapest Card, mit der Sie unbegrenzt fahren können.

Es empfiehlt sich auch, das Auto auf einem kostenpflichtigen bewachten Parkplatz abzustellen. Vor allem, wenn es dort ein paar Tage unbewegt stehen bleiben soll.