Kettenbrücke

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

Parlament

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Fischerbastei

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Hotel Bad Gellert

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

 

Corvinus Universität von Budapest

Die Geschichte der Corvinus Universität geht bis auf wirtschaftswissenschaftliche Lehreinrichtungen im Jahr 1763 zurück. Die Universität selber bezieht sich auf die 1920 gegründete wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der damaligen Königlich Ungarischen Universität. Ihr voller Name ist: Corvinus Universität für Wirtschaftswissenschaften und Staatsverwaltung. Sie ist eine staatliche Universität, auch wenn man das ihrem Äußeren nicht ansieht.

Corvinus Universität in schickem Ambiente

Dieses Äußere ist auch das, was sie zum Sightseeing sehenswert macht. Das Hauptgebäude liegt im sogenannten kleinen Innenstadt-Ring direkt am Ufer der Donau, gegenüber der Technischen Universität Budapest, sowie in Blickweite der Freiheitsstatue auf dem Gellért Berg und dem Gellért Bad. An der Rückfront des Gebäudes liegt die Große Markthalle, für die Budapest berühmt ist. Das Hauptgebäude ist ein massiver Steinbau im klassizistischen Stil. Besonders beachtenswert ist die imposante Deckenhöhe des Erdgeschosses – insbesondere im Eingangsbereich – sowie der verglaste Lichthof, der auch für offizielle Veranstaltungen genutzt wird.

Studienalltag an der Universität

Durch die Corvinus Universität ist Budapest eine lebhafte Universitätsstadt. Der Alltag der Studenten hier gliedert sich so, dass das Wintersemester Anfang September startet und nach Weihnachten endet. Das Sommersemester schließt nach einer nur kurzen Pause an, ist jedoch auch schon im Juni beendet, bevor die ganz große Sommerhitze kommt. Damit ist die Semesteraufteilung dem anglo-amerikanisch geprägten System näher als dem deutschen.

Als Tourist in Budapest werden Sie wahrscheinlich dem ein oder anderen Studenten über den Weg laufen. Denn auch sie erfreuen sich der vielen Möglichkeiten, die Budapest ihnen bietet. Vor allem das Nachtleben hat für sie seine besonderen Reize und lockt in verschiedene Bars und Cafés. Nachmachen kann man ihnen, sich in der „Pesti Est” (übersetzt: Pester Abend) über Veranstaltungen und Feste zu informieren. Das ist ein kleines Informationsheft, das Donnerstags an den meisten Kinos und in vielen Cafés und Restaurants ausliegt.

Besuchen Sie die Corvinus Universität, schnuppern einen Nachmittag Uni-Luft und lassen sich mit den Studenten von Café zu Café treiben.