Kettenbrücke

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

Parlament

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Fischerbastei

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Hotel Bad Gellert

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

 

Budapest Kultur

Kultur in der Stadt an der Donau

Budapest kann sich einer vielseitigen und lebhaften Kultur rühmen. In Ihrem Urlaub können Sie sich aktiv das kulturelle Leben von Budapest anschauen.

In verschiedenen Museen wird die Geschichte und das Leben der Magyaren dargestellt. Von der Landnahme bis Heute können Sie sich so über die Geschichte ihres Gastgeberlandes informieren. In anderen Museen gibt es zeitgenössische Kunst zu bestaunen.

Moderne und Kultur

Wichtiger Bestandteil der Bestandteil der Budapester Kultur sind die Konzerte. In den Budapester Konzerthallen treten hervorragende Musiker aus aller Welt auf. Die ungarische klassik- und folk Musik ist vor allem nach den Werken von Béla Bartók, Zoltán Kodály und Ferenc Liszt weltberühmt geworden. Genießen Sie doch ein Konzert in Budapest.

Sicherlich auch interessant für Kultur Liebhaber ist, dass in Budapest beinahe jede Bücherei und Bibliothek Bücher in verschiedenen Sprachen hat. So wird die ungarische Literatur jedem Interessierten zugänglich.

Sehr beliebt in der Budapester Kultur sind Kinos. Ungarn gehen so gern ins Kino, dass in größeren Städten wie Budapest beinahe jedes Einkaufszentrum einen Kinokomplex hat, in dem die neusten Filme laufen.

Religiöse Kultur in Budapest

Ein wichtiger Bestandteil der ungarischen Kultur ist natürlich auch Religion. In Budapest kann man die meisten religiösen Bauwerke und Kirchen kostenlos besichtigen. Nur wenige Gebäude, wie beispielsweise die Matthiaskirche – Teil des UNESCO Welterbes – sind kostenpflichtig. Es lohnt sich jedoch, den Eintritt zu zahlen. Besonders die jüdische Kultur blüht in Budapest, da hier die  grösste jüdische Gemeinschaft in Zentral-Europa zu finden ist. Die kulturellen Veranstaltungen ziehen jedes Jahr viele internationale Besucher an.

Bade Kultur in Budapest

Schon die alten Römer wussten das Thermalwasser von Budapest zu schätzen. Kein Wunder, sprudelt es doch heiß, dampfend und mit wohltuenden Mineralstoffen aus dem Erdreich. Zur Zeit der „Türkenkriege“ in Ungarn, im 16. Jahrhundert, nahm die Badekultur in Budapest einen Aufschwung und viele Bäder unterhalb des Gellértberges im Stadtteil Buda wurden gebaut. In der Badestadt Budapest kann jeder ein Bad nach seinem Geschmack finden. Ob es nun ein historisches türkisches Bad oder ein neu gebautes Spaßbad ist.