Kettenbrücke

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

Parlament

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Fischerbastei

c by Lars Paege pixelio.de Mehr »

Hotel Bad Gellert

c by Katharina-Wieland Müller pixelio.de Mehr »

 

Thermen Budapest

Thermen Budapest – so weit das Auge reicht

Budapest ist mit seinen Thermen DIE Badestadt Ungarns. 118 Brunnen und natürliche Quellen speisen die Thermen mit 70 Millionen Wasser täglich. Hier finden Sie weltweit die meisten Heilwässer. Der Mineralstoffgehalt und die Temperatur des Wassers ist von Quelle zu Quelle unterschiedlich, es kommt mit einer Temperatur zwischen 21 und 78°C aus dem Erdreich und muss für manche Thermen erst abgekühlt werden, damit man sich keine Verbrennungen zuzieht.

Thermen Budapest und Badekultur

Schon früh wurde das Wasser für Thermen verwendet. Auf dem heutigen Óbuda befindet sich aus römischer Zeit die Ruinenstadt Aguincum. Dieser Platz wurde schon damals durch Wasserleitungen mit den Quellen verbunden und so Thermen geschaffen.

Später wurde die Badekultur durch die Türken vervollkommnet, die im 16. Jahrhundert  in Ungarn einfielen und ihre Bäder und Thermen mitbrachten. In dieser Zeit wurden viele Thermen unterhalb des Gellértberges gebaut. Auch nach der Besatzung behielten die Ungarn die Badekultur bei und pflegten die gebauten Thermen, wodurch man noch Heute wunderschöne fernöstliche Bäder in Budapest besuchen kann.

Insgesamt 15 Thermen kann man heute in Budapest besuchen. Hier kann man baden, entspannen und natürlich auch heilen. Das Fachpersonal berät Sie gerne, wofür die speziellen Becken und Anwendungen gut sind.

Thermen Budapest und Spaß

Doch nicht nur zum erholen und entspannen sind die Thermen geeignet und gedacht. Es gibt Thermen, die spannende Programme für Jugendliche anbieten. Das Rudas Bad beispielsweise organisiert seit zehn Jahren ein „Party-Bad“ mit Musik in der Nacht von Freitag oder Samstag. Dabei feiert man in der tollen Atmosphäre einer Therme aus dem 16. Jahrhundert. In anderen Bädern gibt es spezielle Angebote für Familien. Im Palatinus Bad gibt es beispielsweise ein Becken, das nur für Kinder unter zehn Jahren ist. Nach der letzten Renovierung wurden natürlich auch Erlebnisbecken mit Wellenbad und Wasserrutschen gebaut.

Für die Naturliebhaber ist das Freibad auf dem Sternberg besonders ansprechend. Hier gibt es neben den normalen Becken eine schöne große Grünfläche, die perfekt für Sport, zum lesen, sonnenbaden und entspannen ist.